Hike 423

Lange geplant, lange darauf gewartet und was passiert dann? DJ Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Wochenlang gibt es keine anderen Themen mehr. Es wird täglich per Live-Ticker berichtet. DJ hat dies getwittert, DJ hat das Dekret unterzeichnet, DJ hat das und DJ hat jenes und überhaupt ist er ein vollkommen unmöglicher Mensch.

Puhh! Das war uns tatsächlich einfach zu viel. Man kann zu ihm stehen wie man will. Aber eines ist mal sicher, er wurde gewählt. Die amerikanische Demokratie hat entschieden und jetzt sollte man ihn einfach einmal machen lassen. Er ist kein Politprofi, kein Diplomat, er ist Geschäftsmann und in dieser Eigenschaft war er durchaus erfolgreich. Natürlich hat er auch die ein oder andere Pleite hingelegt. Das gehört wohl zu einem erfolgreichen Geschäftsmann dazu. Aber wie die Amerikaner nun einmal sind steht man nach einer Niederlage wieder auf. Das hat er in seinem Leben öfter gemacht und dafür muss bzw. kann man ihn respektieren. Ob er jetzt die richtigen Eigenschaften für ein Präsidentenamt mitbringt, mögen andere entscheiden. Wie gesagt, die Demokratie hat gesprochen und fertig.

Das ist übrigens das Schöne an Demokratie. In vier Jahren kann es wieder anders laufen und in den USA ist nach spätestens 8 Jahren Zapfenstreich. Natürlich sollte sich der Präsident an die demokratischen Spielregeln halten. So war das wohl zwischen ihm und dem Wahlvolk ausgemacht. Ob DJ allerdings bereits dazu ist, muss sich scheinbar noch erweisen. Er fällt über die Presse her als gebe es kein Morgen. Auch das hoheitliche Richteramt ist nicht vor seinen Angriffen sicher. Aber auch das wird die amerikanische Demokratie aushalten. Vielleicht ist dies auch nur eine normale Gegenbewegung zu Obama. In vier oder acht Jahren wird das Pendel wieder zurückschlagen. Hoffen wir es einmal.

Ob wir Deutsche jetzt die richtigen Lehrmeister in Sachen Demokratie sind, möchte ich auch einmal schwer bezweifeln und als Europäer hat man einen noch schwereren Stand in der Welt. Wann werden sich die Pro-Europäischen Kräfte wieder zusammenfinden und unser Europa neu erfinden oder wollt ihr unser Europa den Petrys, Le Pens, Wilders oder Hofers überlassen? Wohl eher nicht, zumindest nicht wenn man halbwegs bei Verstand ist.

Jetzt aber genug mit dem Politisieren, es geht wieder los. Ziemlich genau ein Jahr nach meinem letzten Besuch zusammen mit meiner Tochter und genau 10 Jahre nach der "Welcome 40 Tour" brechen wir wieder auf. Wer aufgepasst hat weiß hiermit, es wird wohl ein runder Geburtstag gefeiert werden.

Es ist soweit, ich falle aus der werberelevanten Zielgruppe heraus. Ich werde es verschmerzen können. War eh nie ein großer Werbefreund. Meine Frau hat sich dieses Mal bereit erklärt mich auf meinem finalen Schritt zum Erwachsenwerden zu begleiten. Wobei sie ja der Meinung ist, so ganz erwachsen werde ich wohl nie. Hat sie wohl Recht, wie so oft. Aber eigentlich steht die Tour ja im Zeichen des Wanderns. Hiking ist angesagt und zwar bis zum Umfallen bzw. bis wir keine Lust mehr haben. Deswegen steht dieser Urlaub wohl eher in der Tradition der Hike42 und der Hike422 Touren.

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich den Südwesten der USA liebe. In einem meiner vorherigen Leben muss ich wohl hier aufgewachsen sein. Leider war ich wohl eher kein Guter und musste zurück in die Brotsuppe um als Deutscher wiedergeboren zu werden. Es gibt wohl schlimmeres. Bevor ihr jetzt rätseln müsst was wir wo vorhaben, eine kleine Übersicht unserer geplanten Hiking-Touren:

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now